Inhalt

Das Alte Hirschberger Rathaus

Hirschberger Rathaus
Hirschberger Rathaus

Das Rathaus wurde in den Jahren 1957-59 nach den Plänen des Architekten Viktor Mölders gebaut. Im Erdgeschoss waren die Post und der Hirschberger Bauhof untergebracht. Im 1. Obergeschoss befanden die Diensträume des Bürgermeisters, des Standesbeamten, sowie eines Sekretariats. Ebenfalls im Obergeschoss war der Sitzungssaal beheimatet. Hier fanden bis zur kommunalen Neugliederung die Sitzungen des Hirschberger Stadtrates statt.

Nach der kommunalen Neugliederung im Jahre 1975 wurde das Rathaus von der Politik nicht mehr genutzt. Den Raum des ehemaligen Bauhofes gestaltete sich die SGV-Abteilung Hirschberg zu einer Jagdstube um. Ausgestattet wurde der Raum mit den verschiedensten Jagdlichen Motiven. Die SGV–Abteilung nutzt die Jagdstube als Versammlungsraum und für diverse vereinsinterne Veranstaltungen.

Der Sitzungsraum wurde in den vergangenen Jahren durch den Vereinsring, mit Unterstützung von Hirschberger Unternehmern, renoviert und neu gestaltet. Heute finden im Sitzungsraum Versammlungen des Vereinsrings Hirschberg statt. Desweiteren werden hier standesamtliche Trauungen durchgeführt. Die Musikschule veranstaltet hier Übungsstunden für Hirschberger Jugendliche und Kinder. Die Singgemeinschaft nutzt ihn ebenfalls als Übungsraum für Ihren Nachwuchs.

Das ehemalige Bürgermeisterzimmer wurde zu einem Ausstellungsraum umgestaltet. Hier findet man die beiden Stadtmodelle nach dem 2. Stadtbrand im Jahre 1788 und nach dem Wiederaufbau Hirschbergs . Sowie die Hirschberger Geschichte in Wort und Bild.

Im ehemaligen Vorzimmer des Bürgermeisters wird die kurfürstliche Zeit Hirschbergs durch ein Modell des ehemaligen Jagdschlosses und Tafeln an den Wänden, die diese glorreiche Zeit Hirschbergs wiederspiegeln, dargestellt.

An den Wänden des Treppenhauses findet man ca 800 Porträtfotos von Hirschberger Bürgern, die bei dem großen 700 jährigen Jubiläum dabei waren. Dies alles wurde durch die, im Vereinsring tätigen, 20 Hirschberger Vereine in Eigenleistung und ausnahmslos mit Eigenkapital aufgebaut.

Im 2. Obergeschoss des Rathauses befindet sich noch eine Einliegerwohnung. Somit ist das Haus auch nach seiner Nutzung als Rathaus noch ein wichtiger Bestandteil Hirschbergs. Durch die Nutzung als Ausstellung der Hirschberger Geschichte, Nutzung von Vereinen und Standesamt kann man es als eines der meist genutzten öffentlichen Gebäude Hirschbergs bezeichnen.

Jagdstube

Durch seine Lage mitten im Arnsberger Wald war Hirschberg schon immer Eng mit der Jagd verbunden. Das ehemalige Hirschberger Schloss diente den Kurfürsten und Erzbischöfen von Köln als Jagdschloss. Der SGV hat im Hirschberger Rathaus 1981 ein Jagdmuseum eingerichtet. Dort können Sie diverse Jagdtrophäen und Präparate der einheimischen Tierwelt betrachten. Eine Besichtigung ist nach Vereinbarung möglich:

Günter Risse
Ballplatz 7
59581 Warstein-Hirschberg
Telefon: 02902 3904
Guenter-Risse@remove-this.t-online.de

Stadt- und Schlossmodelle

Modell des Hirschberger Schlosses
Modell des Hirschberger Schlosses

Im Rathaus ausgestellt finden Sie die von Herbert Dunkel und Günter Risse angefertigten Stadtmodelle, welche die Stadt Hirschberg nach dem Brand 1788 und die anschließend wiederaufgebaute Stadt zeigen, sowie einen kleinen Geschichtsablauf aus dieser Zeit.