Inhalt

Projekte
02.03.2017 17:37

„Hirschberg macht Platz“ sucht Ideengeber für Sinnsprüche!

Kategorie:

Ein wichtiger Teil des Gesamtkonzeptes „Hirschberg macht Platz“ für Gemeinschaft, Vielfalt und Gastfreundschaft sind die so genannten „Denkwege“. Auf der später neu gestalteten Pflasterfläche sollen gleichmäßig verteilt Edelstahlplatten mit Denksprüchen eingelassen werden. Das Prinzip ähnelt dem „Hollywood Walk of Fame“ in Los Angeles, wo Künstler aus Film, Musik und Fernsehen mit Sternen im Pflaster geehrt werden. In Hirschberg geht es aber nicht um berühmte Persönlichkeiten, sondern vielmehr um Lebensweisheiten kluger Menschen, die die Betrachter zum Nachdenken anregen sollen.

Beispiele für solche Weisheit kann man in vielfältiger Form im Internet finden, aber auch als Kalendersprüche oder in Zeitschriften etc. Da das Thema dieser Aktion Gemeinschaft, Vielfalt und Gastfreundschaft ist, sind insbesondere Sinnsprüche gefragt, die für ein friedliches Zusammenleben werben. Es kann aber auch etwas Leichtes, Lustiges oder Aufmunterndes sein. Falls bekannt, sollte der/die jeweilige Autor/-in mit benannt werden.

Hier einige Beispiele:

Das Glück ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt.
Albert Schweitzer

Dauerhafter Frieden beruht auf wechselseitiger Achtung.
Dalai Lama

Denken wir daran, dass die vielleicht größte Kraft der Menschen in ihrer Vielfalt liegt.
Unbekannt

Für die „Denkwege“ sollen in einem ersten Arbeitsschritt Vorschläge für Sinnsprüche gesammelt werden. Hiermit werden daher alle Interessierte aufgerufen, einen oder mehrere Sprüche („Aphorismen“), die sie für besonders einprägsam halten, aufzuschreiben und an den Vereinsring Hirschberg weiterzuleiten.

Dies kann durch:

  • per E-Mail,
  • über Facebook
  • oder Twitter,
  • per Post (Vereinsring Hirschberg e.v., z Hd. Dieter Bräutigam, Burgstr. 31 59581 Warstein-Hirschberg)
  • oder auf einfachen Zetteln, für die im Eingangsflur des Hirschberger Rathaus eine Sammelbox aufgestellt wird.

Jeder darf im Prinzip alles vorschlagen. Bedingung ist nur, dass der eingereichte Sinnspruch nicht mehr als 120 Zeichen aufweist (Buchstaben plus Leerzeichen zwischen den Worten), da er später auf den Bodentafeln noch lesbar sein muss. Sprüche, die am Thema vorbei gehen, die in irgendeiner Form religiöse oder andere Gefühle verletzen könnten oder in sonstiger Form beleidigend sind, werden aussortiert.

Einsendeschluss für Vorschläge ist der 31.05.2017.

Es gibt nichts zu gewinnen, aber die Chance, sich mit einer guten Idee vor Ort zu verewigen.

Kontextspalte