Warstein
05.04.2020 12:17

Stadt Warstein steht in engem Dialog mit den Unternehmen

Firmenlenker reagieren auf die Corona-Krise umsichtig und kreativ

Von: Stadt Warstein

Warstein, 4. April 2020. „Es fliegen wohl fast alle auf Sicht“, sagt Dirk Risse, Wirtschaftsförderer der Stadt Warstein. „Es gibt keine allgemeingültige, erprobte Leitlinie, wie wir durch diese Krise kommen können. Deshalb ist es wichtig, gut zu kommunizieren, damit alle über aktuelle Entwicklungen informiert sind und wir in vertrauensvollem Kontakt bleiben. Mit den Unternehmen der Stadt Warstein stehen wir daher in einem engen digitalen Dialog.“

Seit Mitte März hat der Wirtschaftsförderer bereits fünf Sonder-Newsletter an alle Unternehmen geschickt, weitere sind geplant. Darin informiert er unter anderem über Adressen und Kontaktdaten, die während der Corona-Krise für Unternehmen wertvoll sein können. Ebenso berichtet der Wirtschaftsförderer über den aktuellen Stand der Hilfspakete und Soforthilfen der Bundes- und Landesregierung und wie die Unternehmen ihren Bedarf anmelden können.

Darüber hinaus hat Dirk Risse einen klärenden Dialog darüber angestoßen, wie sie in ihren Betrieben mit der Krise umgehen. Risse: „Darauf habe ich in sehr kurzer Zeit sehr viele Antworten erhalten, aus denen man ablesen kann, dass die Unternehmenslenker verantwortungsvoll und umsichtig auf die neue Situation reagieren.“ Viele kreative Ansätze seien geschaffen worden, die wahrscheinlich auch über die Krise hinaus wirken können. Gleichzeitig sei bei vielen Unternehmen ein Unbehagen aufgrund der ungewissen Zukunft zu spüren. „Aber das geht uns wohl allen so. Da kann es schon helfen, über digitale Medien in Verbindung zu bleiben und sich – wenn möglich – gegenseitig zu unterstützen.“

Hilfreich sei dabei die Online-Plattform des Stadtmarketings unter lokaleinkaufen.warstein.de auf der schon mehr als 20 Unternehmen darstellen, welche (speziellen) Angebote sie aktuell für ihre Kundinnen und Kunden haben, also beispielsweise Hol- und Bringdienste, Online-Angebote, Produktkataloge oder Telefonberatung. Wirtschaftsförderer Dirk Risse appelliert an die Bürgerschaft: „Bitte denken Sie gerade in der aktuellen Situation verstärkt an lokale Anbieter. Diese zu unterstützen ist enorm wichtig, um die Stadt Warstein auch in Zukunft lebens- und liebenswert zu erhalten.“ Auch hilft dies, Arbeitsplätze vor Ort zu sichern.   

Kontextspalte