Inhalt

700 Jahre Stadt Hirschberg 1308 - 2008

Logo zum Stadtjubiläum 2008
Logo zum Stadtjubiläum 2008

Die ältesten menschlichen Spuren des Hirschberger Raumes finden sich auf den Feldern am Krassenberg, hin zur Schottmecke. Dort konnten in den letzten Jahre zahlreiche Feuersteinabschläge aufgesammelt werden. Die ersten nachgewiesenen 'Hirschberger' hat es somit schon in der Mittelsteinzeit, vor ca. 7000 Jahren, gegeben. Trotzdem feiern wir nicht "7000 Jahre Hirschberg".

Aus der Bronzezeit stammt ein Bronzebeil, das hier in Hirschberg gefunden wurde, es ist etwa 3000 Jahre alt. Keimzelle der Stadt Hirschberg war das Dorf Odacker. Es taucht zuerst gegen Ende des 12. Jahrhunderts auf, als ein "Odacher iuxta Arnesberg", also 'Odacker bei Arnsberg'. Dieses Dorf bestand offensichtlich aus mehreren Höfen. Sonst könnte es in einem sehr wichtigen Kölner Schriftstück von ca. 1200 nicht heißen, daß es einen Hof in Odacker gibt, es wäre dann selbstverständlich von einem Hof Odacker die Rede. Auch hier wieder ein deutlicher Abstand: 1200 zu 1308.

Was aber passiert genau am 26. Juli des Jahres 1308? Der Sohn des amtierenden Arnsberger Grafen Ludwig verleiht den Bürgern von Hertesberg die Rechte der Stadt Eversberg. Wie Hirschberg damals aussah wissen wir nicht. Ob der heutige Stadtberg überhaupt bebaut war wissen wir nicht. Wieviele Einwohner im Umland gewohnt haben wissen wir nicht. Wir wissen nur, daß die Gründung Hirschbergs politischen und strategischen Zielen diente. Kurze Zeit vorher waren mit Belecke und Warstein zwei Städte vom Kölner Erzbischof angelegt worden, die für den Arnsberger Grafen eine direkte Bedrohung darstellten. Gegen diese neuen kölnischen Städte wollte er seine Neugründungen stellen: Hirschberg und Bergheim (das heutige Niederbergheim). Auch für Bergheim wird Junggraf Wilhelm also in diesem Jahr eine ähnliche Urkunde ausgestellt haben, wie sie uns durch glückliche Zufälle für Hirschberg erhalten geblieben ist. Eine Stadt Bergheim hat es aber nie gegeben.
 Der Grund dafür ist einfach: Der Kölner Erzbischof duldete keine Stadtgründung in Grenznähe. Und so ist uns ein - leider undatiertes Schriftstück - überliefert, in dem der Erzbischof von Köln seine Städte - darunter selbstverständlich auch Warstein - aufruft, mit Waffengewalt gegen die neuen Städte Hirschberg und Bergheim vorzugehen. So alt ist also schon die besonders herzliche Zuneigung, die Warstein und Hirschberg verbindet. Erst 1340 gestattet der Kölner Erzbischof die Errichtung der befestigten Stadt Hirschberg. So gesehen hätten wir also mit dem Jubiläum noch 32 Jahre Zeit.

Ortsjubiläen haben immer eine gewisse Willkür an sich, so auch hier. Hirschberg hatte ab 1308 Stadtrechte, aber kaum die baulichen Voraussetzungen einer mittelalterlichen Stadt. Das war aber im benachbarten Belecke und Warstein nicht anders.

Eröffnungsgedanken zum ersten Vorbereitungstreffen am 12. Oktober 2004 Stefan Enste 

Festwoche zum Stadtjubiläum im Jahre 2008

Das 700-jährige Jubiläum der Verleihung der Stadtrechte an Hirschberg wurde im vom 8. August bis zum 17. August 2008 in einer sehr Ereignisreichen Festwoche gefeiert.

Den Höhepunkt und gleichzeitig den Abschluss der Festwoche bildete am Sonntag, den 17. August 2008, der Historische Markt, welchen sich ca. 20000 Besucher nicht entgehen lassen wollten. Dieser Besucheransturm hat jegliche Erwartungen der Veranstalter weit übertroffen.

Durch den großen Erfolg der gesamten Festwoche wurde es überhaupt erst möglich mit dem erwirtschafteten Ertrag die Bürgerstiftung zu gründen und somit nachhaltig die Weiterentwicklung Hirschbergs zu fördern.

Plakat Festwoche
Flyer Bullemänner
Plakat Platzkonzert
Flyer Kindermitmachkonzert
Flyer Partyalarm Jugend
Flyer Partyalarm
Flyer Historischer Markt

Programm der Festwoche

Freitag, 8. August 2008: Eröffnung

16:30 Eröffnungsveranstaltung in der Pfarrkirche Hirschberg. Begrüßung durch den Ortsvorsteher Franz Linneboden Festrede durch Monsignore Prof. Dr. Konrad Schmidt (Leiter der Landvolkshochschule Hardehausen). umrahmt durch die Singgemeinschaft Hirschberg
18:00 Grußworte der Ehrengäste in der Ortsmitte unter Mitwirkung der Musikschule Warstein.
19:00 Platzkonzert der Musikkapelle Hirschberg

Samstag, 9. August 2008: Hirschberg feiert

11:00 Eröffnung der Ausstellung "Historiches Hirschberg" im ehemaligen Rathaus
14:00 Kinderolympiade an der Schützenhalle.
20:00 Open Air Veranstaltung in der Ortsmitte mit der TV-und Showband "Die Emsperlen", und dem Topstar des Abends Olaf Henning inkl. großem "Underberg"-Feuerwerk in Nachthimmel über Hirschberg

Sonntag, 10. August 2008: Tag der Kirche, Tag der Senioren

10:00 Festgottesdienst an der Odacker-Kapelle, anschließend historische Prozession zur Pfarrkirche.
12:00 Ausstellung "Historisches Hirschberg" im Rathaus
15:00 Seniorennachmittag in der Schützenhalle mit dem Musikverein Thülen

Montag, 11. August 2008: Historischer Stadtrundgang

19:30 Historischer Stadtrundgang "700 Jahre Stadt Hirschberg". Treffpunkt ist am ehemaligen Rathaus in Hirschberg.

Dienstag, 12. August 2008: Comedy in Hirschberg

20:00 Die Bullemänner live mit Ihrem Programm "Wörter dreschen" in der Schützenhalle

Mittwoch, 13. August 2008: Vereinsolympiade

18:00 Vereinsolympiade an der Schützenhalle. Die Hirschberger Vereine messen sich.

Donnerstag, 14. August 2008: Musikalischer Abend

19:00 Platzkonzert unter Beteiligung der Musikkapelle, des Tambourcorps und des Jagdhornbläsercorps in der Ortsmitte.
20:00 Offizielle Siegerehrung der Vereinsolympiade.

Freitag, 15. August 2008: Tag der Kinder und der Jugend

08:00 Veranstaltungen in Kindergarten und Grundschule.
In der Schützenhalle Hirschberg findet statt:
14:30 Ein "Kindermitmachkonzert" mit dem Liedermacher Reinhard Horn
16:00 Kinder- und Jugenddisco mit DJ Brösi
20:00 Partyalarm mit DJ Brösi

Samstag, 16. August 2008: Dämmerschoppen

17:00 Die Showband "New Barbados" spielt am "Landhotel & Gasthof Cramer". Ein unterhaltsamer Abend mit Speisen vom Grill und kühlen Getränken.

Sonntag, 17. August 2008: "Hirschberg historisch - 700 Jahre Geschichte erleben."

10:00
bis
20:00
Erleben Sie in der historischen Altstadt Hirschberg Epidoden aus der Stadtgeschichte. Wie stellte sich eine kleine Stadt im Sauerland in den letzten Jahrhunderten dar, womit beschäftigten sich die Menschen, wie lebten und arbeiteten sie.Handwerk, Land- und Forstwirtschaft, Jagd und natürlich gutes Essen und Trinken werden Sie begeistern. Gehen Sie in Hirschberg durch das Hirschberger Tor, begegnen Sie dem Kurfürst Clemens August oder erleben Sie das Mittelalter.